Posts Tagged ‘Internet’

Das Netz, der Feind?

23. Mai 2009

Die „Digital“-Rubrik der „Zeit“ hat mich in letzter Zeit wirklich ausgesprochen beeindruckt. Mal positiv, wie mit dem Artikel Wie man eine Generation verliert, mal negativ, wie mit einem Rundumschlag gegen das Internet. Doch solange sich positiv und negativ abwechseln, kann man immerhin sicher sein, dass die eigene Meinung mindestens teilweise Ausdruck findet – an dieser Stelle ein ausdrückliches Lob an Die Zeit!

Seit gestern kann sich die Blogosphäre wieder einmal über einen ewiggestrig daherkommenden Redakteur echauffieren. Das Netz als Feind hieß bzw. heißt der aktuelle Vorstoß aus der Riege der Möchtegern-Weltversteher und Gutmenschen, die sich jedoch einfach nur als „Internetausdrucker“ entpuppen.
Nach mehreren Behandlungen des Themas „Internet + Journalismus + Zukunft = ?“ und einer jeweils großen Masse an Repliken auf die auslösenden Artikel quer durchs Netz, beschränke ich mich zunächst auf eine Verlinkung auf Internet, Bildungsfeindlichkeit und Intellektuellenhass von Marcel Weiss auf Netwertig.com – eine schöne Reaktion auf Soboczynskis unglaublich arroganten und ignoranten Erguss auf ein Publikum im Internet, das er in seiner Gesamtheit mit Lesern „mit technokratisch verschlüsselten Namen wie muehl500“ gleichsetzt – das trifft hart 😉 (more…)

Advertisements

#zensursula II – Ja, es geht noch peinlicher

10. Mai 2009

In der Tagesschau vom 8.5.2009 äußert sich Karl-Theodor zu Guttenberg sehr befremdlich zum Erfolg der Petition gegen Netzsperren:

Zu Guttenberg:

„Es macht ich schon sehr betroffen, wenn pauschal der Eindruck entstehen sollte, dass es Menschen gibt, die sich gegen die Sperrung von kinderpornographischen Inhalten sträuben.“

Offensichtlich hat sich der Herr Bundeswirtschaftsminister nicht einmal die Mühe gemacht, die Argumente jener Menschen in Erfahrung zu bringen, die er mit Konsumenten kinderpornographischer Inhalte in eine Ecke rückt. Die besagte Petition enthält folgende Textpassage:

Das vornehmliche Ziel – Kinder zu schützen und sowohl ihren Mißbrauch, als auch die Verbreitung von Kinderpornografie, zu verhindern stellen wir dabei absolut nicht in Frage – im Gegenteil, es ist in unser aller Interesse. Dass die im Vorhaben vorgesehenen Maßnahmen dafür denkbar ungeeignet sind, wurde an vielen Stellen offengelegt und von Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen mehrfach bestätigt

Nun ist die Petition nicht einmal besonders lang, (more…)

Netzzensur mit #zensursula – oder: Wenn man keine Ahnung hat

7. Mai 2009

Es häufen sich die Beiträge. Größtenteils von Menschen, die über den Tellerrand hinausblicken, und eine mit dem Etikett „Gegen Kinderpornographie“ ausgestattete Maßnahme auch auf ihre Sinnhaftigkeit hin überprüfen. Trotzdem sind sich die fünf größten Provider Deutschlands (Deutsche Telekom, Vodafone/Arcor, Hansenet/Alice, Telefonica/O2, Kabel Deutschland) nicht zu schade, eine Vereinbarung mit dem BKA zu unterzeichnen, die im Prinzip auf Selbstzensur hinausläuft.

Ursula von der Leyens Initiative „gegen Kinderpornographie“ geht jedoch noch weiter, und sieht eine Erfassung von IPs vor, die auf eine gesperrte Seite zugreifen. (more…)

Gepixelt oder gedruckt? (Update)

3. Mai 2009

Wieder einmal ist eine Diskussion um das Urheberrecht entbrannt. Im Bereich der Musik erscheint die Aufregung abgeklungen, seit es die Möglichkeit gibt, zu fairen Preisen online legal Musik einzukaufen. Nun geht es um das gedruckte, oder eben nicht gedruckte Wort. Unglücklicherweise ist die Situation und damit die Diskussion sehr unübersichtlich.
„Blogs vs. Printmedien“ ist schon fast ein alter Hut, nicht durchsetzbae Bezahlmodelle für journalistische Inhalte beklagt jeder Verleger, Google ist mit seinem „Google Book Search Settlement“ mal wieder ganz forsch, Amazon bringt mit „kindle“ ein eigenes Lesegerät auf den Markt und die Kultur ist mit dem Internet sowieso am Ende – hört man auf einige Stimmen.

744px-paperback_book_black_galsvg Bildquelle

Das alte Zeitungsproblem
Manchmal hat es jedoch den Anschein, als ob hier zuviel vermengt wird. Natürlich geht es immer mehr oder weniger um „Urheberrecht“, doch auf verschiedenen Ebenen. Die Meinung Professor Dr. Jan Hegemanns, erschienen in der FAZ, irritiert zum Beispiel: (more…)

my… Space?

21. April 2009

Soziale Online-Netzwerke gibt es ja nun wirklich wie Sand am Meer. Im Web 2.0-Wirrwar immer absolut sinnvoll unterwegs zu sein habe ich schon lange aufgegeben, es klappt eh nicht. So ist es meine Motivation, bei aller Ziellosigkeit doch einigermaßen effizient zu sein, oder es zumindest zu versuchen.
Daher hatte ich mich seinerzeit für mySpace als MEIN Social Network entschieden. Kriterium war einfach die Benutzerzahl, da viele Menschen in einem Netzwerk = Sinnvoll, die meisten Menschen = am sinnvollsten. Soweit die Überlegung, mutete auch eine Zeit lang als sinnvoll an.

It’s not a bug, it’s a feature
Doch, haha! Neue Features bedeuten leider nur noch in der Minderheit eine Verbesserung, insbesondere bei mySpace. (more…)

Quake Live – eine Woche Betatest (Update)

4. März 2009

Update 5.3.05, 21:10 Uhr : Soeben ist QL nach kurzer Unterbrechung wieder online gegangen, und der Großteil des Statistiksystems wurde aktiviert:

We took the site down for about an hour today to implement changes that allow us to now re-enable most statistics reporting. The one element of stats that we are not re-enabling immediately is the specific data tied to each individual frag (i.e. what weapon was used, what items you were carrying, who you fragged, etc.).

Ganze Meldung im Quake Live Forum.
/Update.

Nachdem der offene Betatest von Quake Live gestartet wurde, stauten sich die Spieler zunächst vor den Servern (Das muss man sich mal bildlich vorstellen 😀 ). Aus meiner (mangelhaften?) Erfahrung mit Betatests muss ich aber sagen: das hat id Software gut gelöst. Die Warteschlange ist in den ersten Tagen deutlich geschrumpft, fällt seit Dienstag/Mittwoch weg. Damit eignet sich QuakeLive immer besser für die Runde zwischendurch.

Quake Live ohne Wartezeit

(more…)