In eigener Sache

by

Anlässlich des 1000. Hits auf diesem Blog wollte ich mir zunächst darüber Gedanken machen, wann die Bezeichnung „Blogger“ gerechtfertigt ist. Dieser Artikelansatz hat aber zu keinem Schreibfluss geführt, von daher Strg+A und weg damit 😉 Deswegen statt langer philosophischer Ergüsse einfach die Frage: Macht es die Anzahl der Hits, die Tatsache, einen Blog zu unterhalten, oder ist es vielmehr der Grad an Web2.0-Aktivität, die einen Blogger ausmacht? Der Blog freut sich über Kommentare 🙂

So, jetzt ist es Zeit, dem Titel „In eigener Sache“ gerecht zu werden. 1000 Hits sind, Hipp oder Hopp, ein Meilenstein, wenn ich mir auch nicht direkt sicher bin welcher Größe, betrachtet man die Zeit, in der sich die Hits angesammelt haben.

Nach dieser Selbstbeweihräucherung jetzt eine echte Mitteilung: Auf massivsten nerv-Druck, vor allem von Spiegel online („Wie jeder seit dem Wunder vom Hudson River weiß…“) habe ich mir einen Twitter-Account angelegt. Dieser ist über das verdammt schicke t-Icon oben rechts zu erreichen und zu verfolgen. Das Icon ist übrigens aus einem Web 2.0 Iconpack des deviantArt-Users jwloh. Auf deviantArt.com lassen sich übrigens auch 1A Hintergründe etc. finden, für den der Seite noch nicht kennt. Zu der ganzen Twitterei werde ich sicher noch meinen Senf dazugeben, wenn ich etwas mehr Erfahrung mit Twitter gesammelt habe. Dann kommt auch der philosophische Erguss dazu 😉

Noch etwas: Der Titel dieses Blogs hat sich von „Gedanken & Kommentare“ in „Blogtss..“ mit einem total feschen (!) Untertitel geändert, wie es hoffentlich jedem aufgefallen ist. Also ist der Name, der im Eifer des Blogerstellungsgefechts gewählt wurde, einem überlegteren, provokanteren und noch besseren Titel gewichen (Selbstironieanteil des Satzes bitte nach eigenem Ermessen bemessen). Auch zum neuen Titel sind Kommentare gerne erwünscht. (Wenn irgendwer in 2 Wochen diesen Beitrag liest, und kein Kommentar druntersteht, dann dürfte sich auch die Frage der „Blogger“-Bezeichnung geklärt haben 😀 )

Des Weiteren habe ich die „Link-Sektion“ sowie die „About“-Seite überarbeitet, also Kategorien angelegt und die Auswahl ein wenig erweitert, krimskrams.

Zum Schluss noch eine echte Mitteilung, die neugierig macht: *Trommelwirbel* Demnächst werden auf diesem Blog Beiträge eines weiteren Autors zu finden sein. Man darf gespannt sein, welcher Art genau die Bereicherung sein wird.

Nun, dies soll es vorerst gewesen sein. Ich wünsche einen guten Start in die Woche

Felyx
Update 9.3.09, 23:00Uhr: So, der Blog ist jetzt fürs erste auf ein neues Design umgestellt, inklusive neuem Header. Die Themeänderung wurde in erster Linie durchgeführt, um eine Anzeige des jeweiligen Autos mit im Artikelheader zu haben… marginal, aber vielleicht nicht so doll wie es erst scheint 😉 „Eviliven“, neuer Autor dieses Blogs, und ich haben uns nach langer Auswahl auf die aktuelle Optik einigen können. Bei der ganzen Aktion habe ich auch erkannt, dass allein die Theme-Auswahl ein guter Grund ist, einen eigenen Server mit WordPress zu befeuern. Naja, Projekte braucht man…

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

4 Antworten to “In eigener Sache”

  1. olyly Says:

    Hey Felyx, ich habe heute auf/in einem anderen Blog einen Kommentar von Dir gelesen, dass Du Atheist seist. Willkommen im Club!Es war wegen des Amoklaufes: Der Inhaber des Blogs ist Pastor in Eschweiler und sprach gleich wieder von Sünde: http://wegbegleiter.wordpress.com/2009/03/11/amoklauf-in-winnenden-nennen-wir-das-kind-beim-namen/

    Wir haben noch eine weitere Gemeinsamkeit: Auch ich bin neu in der Bloggerszene. Das siehst Du wohl schon an meinem ersten Satz 😆

    Nun, ich wünsche Dir viel Spaß und Traffic.
    Gruß Olyly

    • Felyx Says:

      Oh, dass der Herr Pastor ist, gibt dem ganzen nochmal eine andere Wertigkeit… interessant.

      Ebenfalls viel Traffic wünsche ich 🙂
      Gruß, Felyx

  2. Qu Says:

    Ich glaube weder, dass es Hits, noch dass es Kommentare sind, die einen „Blogger“ ausmachen. Ich denke es ist die Persistenz. Die Frage ist nicht, was einen Blogger ausmacht, sondern ab WANN man ein Blogger ist. Ähnlich wie beim Sport: Nur weil man schwimmen kann, ist man noch lange kein Schwimmer. Es ist mehr die Regelmäßigkeit, als die Leistung an sich, denke ich.

    Grüße, Qu.

    PS: Diesen komischen Pfarrer werde ich als vermeintlich „gläubige“ Atheistin jetzt auch verfolgen. Schade, dass er die Diskussion geschlossen hat. Das Geschwätz ist ja echt unerträglich.

    • Felyx Says:

      „Persistenz“ musste ich erstmal nachgucken 😉
      Und darin würde ich dir auch zustimmen. Nur, wenn auch mit großer Regelmäßigkeit beim Schwimmen kein Erfolg in Sicht wäre, dann ist ja die Frage, ob man nicht was anderes machen sollte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: